Über mich2018-08-15T13:33:43+00:00

Biografie

Mein Name ist Iris Hoyer,
meine Seelenaufgabe ist es Menschen zu begleiten wieder in inneren Frieden, Freude und innere Harmonie zu gelangen. Wieder mit ihrer Seele und dem Schöpfungsfeld zu kommunizieren. Die spirituellen Gesetzmäßigkeiten zu verstehen und anzuwenden um
Ihr Leben – privat wie auch geschäftlich – wirklich zu lieben!

Dazu ist es notwendig schmerzhafte Erinnerungen, Verletzungen, destruktive und einengende Überzeugungen/Glaubenssätze erstmals zu erkennen und zu akzeptieren und dann freizugeben zur Transformation um sich dann voller Vertrauen neu auszurichten in Freude, Harmonie, Liebe, Kraft, Mut, Erfolg etc..

Dabei dient mir mein spirituelles Wissen, das ich mitgebracht habe, meine hohe Intuition, meine Erfahrung und mein Vertrauen in meine spirituellen Führer. Im Alter von 9 Jahren hörte ich zum 1. Mal ganz bewusst meine spirituellen Führer mit mir sprechen und erhielt die liebevolle Anweisung „Erlöse deine Ahnen“.

Nach meiner Ausbildung zur Bankkauffrau, absolvierte ich ein Abendstudium zur Fachkauffrau für Außenwirtschaft. Danach war ich mehrere Jahre im Unternehmensgeschäft bei zwei deutschen Banken, einer dänischen Bank und einer Schweizer Bank in der Schweiz tätig.

Seit dem 2000 begleite ich Menschen auf ihrem persönlichen Weg.
Seit 2006 habe ich ein eigenes Ausbildungssystem entwickelt, das bereits vielen Menschen sowie Unternehmen unterstützt hat, alten Ballast loszulassen und sich das Leben zu erschaffen, dass Ihnen Sinnerfüllung, Freude, Frieden, Erfolg etc. ermöglicht.

Seit 2012 führe ich mehrmals im Jahr Menschen an verschiedene Orte dieser Erde um dort mit Ihnen Transformations- und Bewusstseinsarbeit zu machen. Die verschiedenen Orte rufen mich. Es steckt immer ein ganz besonderes Geschenk, durch die Transformation an den jeweiligen Orten, dahinter. So verbinde ich meine große Liebe zum Reisen, zu verschiedenen Orten der Erde und meiner Liebe zu meiner Berufung/meiner Arbeit.

Auch gehört zu meinem Seelenauftrag Brücken/Verständnis zu bauen zwischen:
Eltern und Kinder
Mitgliedern in einem Familiensystem
Spiritualität und Wissenschaft
Menschen unterschiedlicher Überzeugungen, auch Religionen
Menschen und Tieren, Pflanzen etc.
Menschen und Engeln, Devas
Menschen und den Elementen wie unserer Mutter Erde etc.

Je mehr ich meiner Gabe und meiner spirituellen Führung vertraute, desto freudiger, leichter, liebevoller und erfolgreicher wurde mein Leben. Desto mehr wurde ich mir meiner SELBST-BEWUSST.

Ich kann aus tiefstem Herzen sagen:
Ich liebe mein Leben
Iris Hoyer

Teil meiner Ausbildungen:

  • Coaching

  • Reiki

  • Huna

  • Energiearbeit

An was ich glaube und wie ich arbeite

Ich glaube an eine Macht, die intelligenter und höher schwingender ist als wir.
Die alles Leben erschaffen hat. Manche nennen diese Macht auch Universum, Kosmos, Schöpfer, ich nenne sie Gott. Gott ist für mich das Schöpfungsprinzip, das Leben und die Liebe.

In verschiedenen Systemen nimmt die Zahl 3 eine sehr wichtige Rolle ein.
In manchen Religionen wird von der Dreieinigkeit Gottes gesprochen = Gottvater, Gottsohn und Heiliger Geist.
In der Huna-Lehre heißen die 3 Selbste = Lone, Ku und Kane.
Freud spricht von Es, Ich und Über-Ich.

Jedenfalls stimmen viele Lehren überein, dass es in uns Menschen 3 große Bereiche gibt.
Ich nenne diese 3 Bereiche:

  • Unterbewusstsein

  • Verstand

  • Höheres/Göttliches/Universelles Selbst

Im Unterbewusstsein sind die Erfahrungen unserer Familie und Sippe, alle Verbote, Gebote, Überzeugungen, Schwüre, Gelübde u.a. aus dem gesellschaftlichen und religiösem (kollektiven) Denken, aus unserem jetzigen menschlichen Leben und aus früheren Inkarnationen/Leben gespeichert. Aufgrund dieser Erfahrungen, Prägungen, Überzeugungen etc. reagieren wir als Menschen. Die Wissenschaft spricht davon, dass wir zu ca. 90% aufgrund unserer unterbewussten Prägungen handeln.

Unser Verstand, der aus vielen Konditionierungen entstand, ist in ständigem Kontakt mit unserem Unterbewusstsein und manches Mal erklärt uns unser Verstand genau das was in unserem Unterbewusstsein abgespeichert ist.

Beispiel:
Ein Kind läuft an der Hand der Mutter eine befahrene Straße entlang. Plötzlich sieht es auf der anderen Straßenseite einen kleinen Hund. Das Kind kann die Gefahren der befahrenen Straße nicht einschätzen und reißt sich von der Hand der Mutter los um zu dem kleinen Hund zu rennen.
Doch die Mutter reagiert blitzschnell und reißt ihr Kind am Arm zurück, da die Mutter die Gefahr der befahrenen Straße kennt. Das Kind fällt durch das starke Zurückziehen durch die Mutter auf den Gehweg auf seinen kleinen Popo und fängt an zu weinen, da das Kind über die Heftigkeit und das auf den Popo fallen, erschrocken ist. Genau in dem Moment fährt ein rotes Auto vorbei.

Vermutlich speichert das Unterbewusstsein des Kindes:

  • Mama hat mich nicht lieb, da sie mir Aua gemacht hat. Doch das wird sich in den allermeisten Fällen sofort wieder auflösen, da die Mutter ja sonst sehr liebevoll zu dem Kind ist.

  • Straße ist gefährlich

  • kleiner Hund ist gefährlich

  • rote Auto ist gefährlich

Solange das Kind klein ist, sind diese Konditionierungen hilfreich. Doch als Erwachsener könnte es sein, dass sich dieser Mensch immer wieder über kleine Hunde ärgert z. B. mit den Worten: „Ich kann kleine Hunde nicht leiden, die sollen mich in Ruhe lassen, doch die wollen immer zu mir.“

Möglicherweise denken die kleinen Hunde: „Hallo, ich bin ganz lieb, hab mich doch bitte lieb!“

Und nur ganz selten kommt ein kleiner Hund der die Abneigung des Erwachsenen fühlt und knurrt diesen an. Daraufhin reagiert dieser Mensch mit dem Satz: „Ich habe es doch gewusst, diese kleinen Köter sind alle gefährlich.“ 

Möglicherweise steigt dieses Kind als Erwachsener in kein rotes Auto, da es ja ein rotes Auto als „gefährlich“ abgespeichert hat und alle wundern sich dass dieser Mensch eine so große Abneigung gegenüber roten Autos hat.

Dies ist nur ein kleines Beispiel um das Zusammenspiel unseres Unterbewusstseins und unseres Verstandes etwas näher zu erläutern.

Diese und viele anderen Prägungen des Unterbewusstseins können jedoch verändert = transformiert werden. Zum einen durch die Kraft unserer Gedanken, dadurch wirken wir über die Gedanken-/Verstandes-Ebene direkt in die Ebene unseres Unterbewusstseins. Sollten jedoch starke Gegenerfahrungen und Prägungen in unserem Unterbewusstsein bestehen, kann dieser Prozess sehr mühsam bis kaum möglich sein.

Hier hilft die direkte Arbeit mit dem Höheren/Göttlichen Bewusstsein. Unser Höheres Selbst/Höheres Bewusstsein hat eine viel höhere und feiner Schwingung als unsere Verstandes- und Unterbewusstseinsebene.
Diese Schwingung, die reine göttliche/universelle Liebe, durchfließt unseren Verstand direkt in unser Unterbewusstsein und kann so viel leichter destruktive, leidvolle Prägungen erlösen, so dass sich wieder innerer Frieden und Vertrauen ausdehnen kann.

An die Energie/Schwingung unseres Höheren/Göttlichen Selbst kommen wir z. B. durch:

  • Meditation

  • Gebet

  • Aufenthalt in der Natur

  • Stille

  • Unterstützung durch Pflanzenseelen in reinen ätherischen Ölen

  • Unterstützung durch Engel und aufgestiegene Meister, insbesondere Jesus Christus

  • Vergebungsarbeit

  • Hingabe an deine göttliche Führung – in Dir 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wenn Du diese Seite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Ok